direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Nele Fischer

Lupe

Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb sowie Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte TU Berlin

FG Wissensdynamik und Nachhaltigkeit in den Technikwissenschaften
Pascalstraße 8-9, PTZ 10
10587 Berlin 

nele.fischer[at]tu-berlin.de

Sprechzeiten nach Vereinbahrung.

   

Arbeitsschwerpunkte

  • Zukunftsforschung mit Fokus auf partizipative und kritische Ansätze
  • Technikfolgenabschätzung
  • Methodenentwicklung zur Deliberation ethischer Fragen im Bereich KI

Aktuelle Tätigkeit

Nele Fischer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin und arbeitet dort u.a. am und im Berlin Ethics Lab for Responsible AI and Responsible Human-Computer Interaction. Sie promoviert zur Öffnung von Denk- und Gestaltungsräumen über die kritisch-reflexive Auseinandersetzung mit den sprachlichen Bedingungen der Konstruktion von Zukünften.

Zudem arbeitet sie freiberuflich als Prozessgestalterin und -begleiterin im Bereich Organisationsentwicklung und Transformationsprozesse.

Kurzbiografie

Nele Fischer studierte Medienwissenschaften mit philosophischem und gestalterischem Schwerpunkt in Potsdam und Kapstadt (B.A.) sowie Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin (M.A.) und hat ein Zusatzstudium von Design Thinking an der D.School Potsdam absolviert.
Seit 2013 ist sie freiberuflich als Prozessgestalterin und -begleiterin im Kontext von Organisationsentwicklung, Strategie und Transformationsprozessen tätig.
Nele Fischer lehrt seit 2015 im Masterstudiengang Zukunftsforschung an der FU Berlin im Bereich kritische Zukunftsforschung und partizipativ-normative Ansätze. Von 2017 bis 2020 war sie am Institut Futur, Freie Universität Berlin als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Zukunftsforschung tätig und hat dort u.a. ein Projekt zur Integration transformativer Forschung in der Lehre begleitet.
Seit April 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin und verbindet hier Zukunftsforschung mit Fragestellungen zu Ethik und KI v.a. an der Schnittstelle gestaltender Technikfolgenabschätzung. Partizipative, transdisziplinäre Herangehensweisen und Design Research sind sowohl hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen als auch ihrer freiberuflichen Tätigkeiten zentral.
Nele Fischer ist Managing Editor des European Journal of Futures Research.

Stipendien

Nele Fischer war während ihres gesamten Studiums (B.A. und M.A.) Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung.

Ausgewählte Publikationen und Vorträge

Publikationen und Vorträge (Auswahl)
2019
Schwarzmarkt Künstliche Intelligenz, Hygienemuseum Dresden (2019) | Beitrag zur Metaphorik von KI, ein Gespräch ist verfügbar als Audiomitschnitt.
2019
Futures Conference, Turku (2019) | Beitrag zur Fortschreibung durch begriffliche Kontinuitäten 
2019
Memories of the Future Conference, London University, London (2019) | Beitrag zur Gleichzeitigkeit genwärtiger Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit und die Möglichkeit, 
2018
Grappling with the Futures Symposium, Harvard University, Cambridge (2018) | „Troping Futures. Applying Philosophy of Language to Examine the Prefiguration of Continuity and Disruption“ – (aus einem Projekt gemeinsam mit Sascha Dannenberg)
2017
Fischer. N & Dannenberg, S. (2017): “Gaming Scenarios: Making Sense of Diverging Developments”; In Journal of Futures Studies Vol. 22, Nr. 2 (Dec. 2017)
Link zum Abstract
2017
D.Con Festival, Potsdam (2017) | „Synergies between Design Thinking and Futures Thinking“ – Vortrag und Workshop zu einem Ansatz, der Design Thinking und Zukunftsforschung für das Testen der Zukunftsrobustheit von Lösungen verbindet; durchgeführt gemeinsam mit Boettcher, L. & Schrade, D.
2017
Fischer, N. (2017): „Gegenwärtige Zukünfte, kontingente Gegenwarten und prospektives Sprechen. Anregungen für Zukunftsforschung aus einer Auseinandersetzung mit sprachreflexiven Ansätzen von Roland Barthes“. In: IF Schriftenreihe sozialwissenschaftliche Zukunftsforschung, 03/17.

2017
Futures Conference „Futures of a complex world“ Turku (2017) | Narrative gaming - gaming narratives“ - Beitrag zu Plausibilität in der Zukunftsforschung und zum Spiel mit Plausibilisierung., 12.–13. Juni 2017, Turku, FinlandAbstract
2017
Konferenz der World Futures Studies Organisation „Humankind 2050“, Jondal, Norwegen (2017) | Future Narratives as Epistemologies. The Prefigurative Modes of Language.“ - Beitrag zu einer sprachtheoretischen Perspektive auf/ in kritische/r Zukunftsforschung; Humankind 2050. 22nd WSFS World Conference, 7.-10. Juni 2017, Jondal, Norway. Abstract
2016
Popp, R.; Fischer, N.; Heiskanen-Schüttler, M.; Holz, J.; Uhl, A. (Hrsg.) (2016): Einblicke, Ausblicke, Weitblicke. Neue Perspektiven in der Zukunftsforschung. LIT Verlag
Sowie darin der Beitrag:
Fischer
, N. (2016): „Erzählte Zukünfte. Zum Potenzial eines semiotischen Zugangs in der Zukunftsforschung” (S. 197-208).

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe